"Die wilden Löwenzähne"

Logo Löwenzähne

so nennt sich die Kinder- und Jugendgruppe des Obst- und Gartenbauvereins Weidenbach.
Die Gruppe besteht nun schon seit 1998 und trifft sich regelmäßig einmal, grundsätzlich am zweiten Samstag, im Monat. Jedes Kind ist bei unseren Treffen willkommen, bei Kindern unter sechs Jahren muss jedoch eine erwachsene Begleitperson dabei sein. Unsere Unternehmungen sind naturverbunden und auch für Erwachsene interessant. Wir freuen uns darauf, Euch einmal bei uns begrüßen zu dürfen.

Falls ihr noch etwas wissen möchtet, so könnt ihr Euch gerne melden:
Sabine Hoch: Tel.: 09826/411
Sonja Würschinger: Tel.: 09826/224

Pflanzen und Holzarbeiten - Teil 2

Ein besonderes Lob gehört bei der Aktion der wilden Löwenzähne am 18.0.2024 den anwesenden Müttern.
Es war sehr viel Arbeit zu bewältigen und wäre, ohne das kräftige Zutun der Erwachsenen, wohl in der vorgegebenen Zeit nicht alles gelungen. Es wurden die Tröge und Verblendungen der Töpfe fertig gestellt und auch noch zusätzlich Neue gebaut. Dann ging es ans Anpflanzen. Hier musste Erde (vielen Dank dem Bauhof für die Bereitstellung) in die Tröge und Töpfe verteilt werden und anschließend die Pflanzen auf die Töpfe verteilt werden. Zum Schluss wurde noch das gewünschte Staudenbeet erweitert.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern von Pflanzen.

Pflanzen und Holzarbeiten

Am Samstag den 20.04.2024 hatten die wilden Löwenzähne viel auf dem Programm stehen. Zum einen war am Seniorenheim Blumen pflanzen und Unkraut zupfen angesagt und zum anderen wollten wir Tröge und Pflanzkästen bauen.
Bei sehr kalten Wetter wurde am Seniorenheim das geplante Staudenbeet mit Pflanzen ergänzt und zwei Kübel wurden mit verschiedenen Blumen und Pflanzen bestückt. Nach getaner Arbeit wurden wir vom Seniorenheim mit Getränken und Kuchen versorgt (dafür herzlichen Dank), bevor es dann in den Werkraum für den zweiten Teil des Nachmittags ging.
Hier gehört vorab ganz lieben Dank an allen Spendern von Brettern, Latten und Kübel für unsere Bastelaktion. Vor allem Beate Robinson mit Lebensgefährten, Familien Köpplinger und Familie Bittl. Das Ehepaar Bittl half uns auch aus großer Verlegenheit, da im Werkraum der Schrank mit den dringend benötigten Sägen, als Einziger, verschlossen war. Flugs war eine Kappsäge von zu Hause geholt und die Bretter konnten abgelängt werden. In Gruppen wurde gemessen, gesägt und gebohrt, was das „Zeug“ hielt und schöne Werke entstanden. Leider hat die Zeit für manches Projekt nicht ausgereicht, so dass beim nächsten Treffen, weiter gewerkelt werden muss. Die Gefäße sollen dann auch an Ort und Stelle am Seniorenheim bepflanzt werden.

Dorfputz

Am 23. März halfen die Löwenzähne beim Dorfputz

Schnitzeljagd

Am 09. März machten sich bei traumhaften Wetter die wilden Löwenzähne auf den Weg zu einer Schnitzeljagd.
In zwei Gruppen (Schul- und Kindergartenkinder) getrennt mussten vielerlei Rätsel gelöst und Spuren gefunden werden. Die Wege führten kreuz und quer durch Weidenbach und endeten für beide Gruppen im Weidenpark. Hier gab es noch eine kleine Belohnung und man machte sich noch auf in den Bewegungspark, wo nach einer Weile die Aktion für beendet erklärt wurde.

Frühblüher

Frühblüher war das Thema am 17.02.2024 bei den wilden Löwenzähnen. Hier wurde gemeinsam überlegt, was bedeutet das Wort Frühblüher, warum können diese Blumen schon früher blühen als andere.
Dann wurden die mitgebrachten Blumen genau betrachtet und je besprochener Art wurden die Blumen dann auf ein großes Stück Papier gemalt. So entstand zum Schluss ein schönes Blumenwiesenbild.
Im Anschluss konnte jedes Kind noch aus Eierkarton oder/und Krepppapier Blumen basteln, die dann in mitgebrachte Blumentöpfe gesteckt werden konnten. Diese pflegeleichten Blumen zieren jetzt so manches Kinderzimmer.

Helau es ist Fasching

Viele Kinder trafen sich am 13.01.2024 zum Thema „Helau es ist Fasching“ im Werkraum der Schule.
Hier wurde eifrig gebastelt. Zuerst konnte man sich verschiedene Faschingsdekorationen aussuchen und fertigen, bevor es an das Gestalten von Masken ging. Es wurde geschnitten, gemalt und geklebt, bis viele bunte, kreative Werke entstanden sind. Es ist nun jeder, ganz individuell, für den Fasching gerüstet.
Der Kinderfasching am 10.02.2024 im Bürgersaal kann kommen.

Weihnachtsbäckerei

Am 09. Dezember 'in der Weihnachtsbäckerei' wurde gemessen, gewogen, gerührt und geknetet, bis jedes Kind einen Stollen nach seinem Geschmack auf das Backblech legen konnte.
Die Bleche wurden dann zum Backhaus des Heimatvereins gebracht und durch die dort vor Ort kundigen Bäcker in den Ofen geschoben.
Herzlichen Dank dafür.
Anschließend wurden die knusprigen Teile noch mit Butter bestrichen und mit Zucker bestreut.
Während der Backzeit bastelten die Kinder noch Flaschenengel, die mit ihren im Körper versteckten Lichterketten in der Dämmerung schön leuchteten.

Sterne, Sterne, Sterne

Viele fleißige Kinder und Helfer fanden sich am 11.11.2023 im Seniorenheim ein, um Sterne zu basteln.
So entstanden an sechs Stationen viele Kunstwerke aus unterschiedlichen Materialien. Transparentsterne, Perlensterne, Stäbchensterne, Igelsterne, 3D-Sterne und Schneeflocken. Im Laufe des Nachmittags gesellten sich auch etliche Senioren hinzu und konnten teilweise auch mitbasteln.

Hierfür nochmals Dank an alle Helfer und Helferinnen.

Es konnten auch einige Sterne im Heim verbleiben, die zur weihnachtlichen Dekoration beitragen werden.

Kürbis bemalen

Die für den 15.10.2023 angesetzte Herbstwanderung wurde in „Kürbis bemalen“ umgemünzt.
Sehr zu unserer Freude wurden uns von Otto Kleeberger wieder Kürbisse angeboten, wofür wir uns ganz herzlich bedanken. Wir trafen uns an der Reithalle, wie geplant, mussten dann aber noch einen Igel retten, der in der Schulstraße in ein (leider nicht abgedecktes) Rohr gefallen war und noch einen bereits geretteten Igel der Familie Lenk bewundern.
Auf dem Weg zu den Kürbissen wurden alle noch offenen Rohre abgedeckt, in der Hoffnung, dass sie keine Fallen mehr für Igel und Co. darstellen. Jedes Kind konnte sich dann bei Familie Kleeberger/Fichtner einen Kürbis heraussuchen und nach eigenen Ideen oder Idee Vorschlägen im Werkraum der Schule bemalen.

'Wir lassen´s wachsen'

Am 16.09.2023 hatten wir das Thema „Wir lassen´s wachsen“. Ungewöhnlich zu dieser Jahreszeit. Man kann aber gerade jetzt die verschiedenen Samen betrachten.
So wurde darüber gesprochen, wie die verschiedenen Pflanzen ihre Samen verbreiten und natürlich konnte man diese betrachten und befühlen und auch z. Bps. bei den Lindensamen ausprobieren, wie diese fliegen. Auch wurde erklärt, wie ein Samenkorn aufgebaut ist und anhand von Bohnen der „Nabel“ gesucht.
Danach wurden Grasköpfe gebastelt. Hier entstanden lustige Gesellen, Piraten und ganze Katzen Familien.
Danach wurden noch kleine Häuser aus Karton mit Garten gebaut. Im „Garten“ wurde Kresse auf Zellstoff ausgesät. Hier kann man das Wachstum der Pflanzen aus Samen sehr gut beobachten.

Ferienprogramm

Beim diesjährigen Ferienprogramm am 07.08.2023 konnten wir wieder viele Kinder begrüßen. Es meldeten sich so viele Kinder an, dass zwei Gruppen gebildet werden mussten. Bei miserablen Wetter konnten wir im Werkraum wunderbar basteln und jedes Kind konnte einen Zaunlattenhund und auch fast jeder einen „Sockenhund“ mit nach Hause nehmen. Es war ein schöner und erfolgreicher Nachmittag

Jubiläumswanderung

An einem der heißesten Tage dieses Jahres, am 15.07.2023, fand anlässlich des 15jährigen Bestehens der Kinder- und Jugendgruppe „Die wilden Löwenzähne“ eine Jubiläumswanderung statt. Wir trafen uns am Kriegerdenkmal um dann in Fahrgemeinschaften nach Wollersdorf zu einer Alpakawanderung zu fahren. Trotz der Temperaturen hat es allen Spaß gemacht und auch das anschließende Picknick, zu dem jeder etwas beisteuerte, fand großen Anklang.
Das nächste Treffen im August findet ihr als Ferienprogramm im Gemeindeblatt abgedruckt.

Wir wünschen eine schöne Ferienzeit.

Keramikmalkurs

Am 02. Juni 2023 konnten die wilden Löwenzähne an einem Keramikmalkurs teilnehmen. Sabine Braun aus Feuchtwangen reiste mit allerhand Keramikrohlingen (also weißen gegossenen Figuren) an, die darauf warteten bemalt zu werden. Hier konnten sich die Kinder frei für eine Figur entscheiden. Es entstanden viele schöne Werke.

Blumenbeet im Himmelbett,

so könnte man die Aktion der wilden Löwenzähne am 27.05.2023 nennen. Am Seniorenheim stellten die Löwenzähne ein rosa Himmelbett auf, dass mit vielen Pflänzchen bestückt wurde. Wir hoffen es wächst sich mit der Zeit ein. Für den noch offenen Himmel des Bettes hoffen wir noch auf die gelegten Stangenbohnen und für die kommenden Jahre auf die gepflanzten Rankgewächse.
Es wurden auch Tomaten, Kürbisse und viele sommerliche Blumen in die vorhandenen Gefäße und das Hochbeet gepflanzt. Der Gießdienst ist eifrig am „werkeln“, sodass wir auf viele „bunte Tupfer“ und eine gute Ernte am Seniorenheim hoffen.

Vielen Dank auch an Willi Schwab und Erich Kraus für das Aufstellen des Insektenhotels.

Am Seniorenheim und auf dem Bauernhof

Trotz widriger Wettervorhersage trafen sich am 15.04.2023 viele Löwenzähne um die Umgebung des Seniorenheimes frühlingshaft zu gestalten.
Die Regale vom letzten Jahr wurden versetzt und mit Töpfen bestückt. Das Hochbeet mit Blumen bepflanzt, die Kräuterschnecke von Unkraut befreit und auf dem Tischbeet sollen nun Erdbeeren und Radieschen gedeihen. Vom Seniorenheim wurden wir noch gut verköstigt.

Im Anschluss wurde der Bauernhof von Familie Knäulein besucht.
Hier konnten die Kinder vor allem die Kühe, von ganz klein bis ganz groß, bewundern. Geduldig wurden alle Fragen beantwortet. Es konnte auch Milch, Käse und Joghurt versucht werden, die Produkte, die aus der Milch entstehen. Familie Knäulein hatte auch Plakate zum Thema Landwirtschaft aufgehängt und Informationsmaterial für die Kinder zum mit nach Hause nehmen bereitgelegt. Es war wieder ein sehr erlebnisreicher Nachmittag.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Seniorenheim für die Bewirtung und bei Familie Knäulein für die anschauliche Führung über ihren Hof.

Schäferei in Triesdorf

Eine Überraschung gab es am 11.03.2023 für die wilden Löwenzähne. Es ging in die Schäferei nach Triesdorf.
Dort erwartete uns das Ehepaar Smietana und ganz viele Schafe. Zuerst wurden im großen „Kaltstall“ die Schafe und etwas größeren Lämmer bewundert. Vom „Schäfersehepaar“ erhielten wir auch fachkundig Auskunft über Fütterung, Alter der Tiere und was ein Schaf an Anschaffung und Unterhalt so kostet. Hier konnte man anhand der Fragen der Kinder schon erahnen, welche Gedanken sie umtrieb. Weiter ging es zu den Neugeborenen, die in einem wärmeren Stall untergebracht waren. Hier wurde uns gezeigt, wie ein Schaf geschoren wird und was aus der Wolle alles hergestellt wird. Natürlich konnte man auch Wolle, frisch geschoren, gewaschen und gekämmt und bereits verarbeitet als Düngerpellets für den Garten anschauen und befühlen. Das Highlight war natürlich das Streicheln der Lämmchen, aber auch der Hütehund, der sich wohl über die Abwechslung einmal ein paar Kinder zu beschnuppert freute, und die Esel bekamen ihren Anteil an Aufmerksamkeit.

Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich beim Ehepaar Smietana für den ganz wunderbaren Nachmittag.

Winterwanderung

Zu einer Winterwanderung brachen die wilden Löwenzähne am 11.02.2023 auf.
Leider war nur noch ein Hauch von Winter zu spüren und an manchen Stellen gar ließ sich der Frühling schon erahnen. Da blühten doch schon einige Winterlinge und auch Krokusse. Um das Interesse der Kinder für die Natur im eher tristen Winter zu wecken, wurde an jeden ein Blatt mit einem Wald Bingo ausgeteilt. Hier mussten nach Bildern die entsprechenden Sachen in der Natur gefunden werden. Dies wurde auch gut angenommen und machte den Spaziergang kurzweilig. Am Ziel in „Breitenbronn“ angelangt wartete die Familie Luff schon mit einer Überraschung auf uns. Nachdem alle Kinder (und auch Begleitpersonen) mit heißem Tee versorgt waren, gab es eine Runde über den Hof. Bei den Dexter Rindern und Schafen gab es ein Quiz, dass die Kinder miteinander mehrheitlich gut lösen konnten. Bei den Ziegen konnte der Nachwuchs gestreichelt werden und die Ponys wurden gestriegelt, gekämmt und gestreichelt.

Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei Familie Luff für den tollen Nachmittag.

Farbe

Da am 14.01.2023 gar gruseliges Wetter vorhergesagt wurde, entschied man sich den trockenen Werkraum der Schule, der geplanten Winterwanderung, vorzuziehen.
Den Kindern wurde empfohlen alte Kleidung anzuziehen, da wir an diesem Nachmittag mit Farbe experimentieren wollten. Zuerst konnten die Kinder mit Hilfe einer Schachtel, Papier, Farbe und Murmeln sog. Murmelbilder entstehen lassen. Dazu muss man Farbkleckse auf das Papier in der Schachtel geben und die Murmeln kreuz und quer über das Papier „sausen lassen“. Dadurch entstehen teilweise sehr schöne Muster. Anschließend konnten die Löwenzähne noch das sog. Dot Painting ausprobieren. Hier handelt es sich um eine alte (australische) Art der Punktmalerei. Es wurden Mustervorlagen bereitgelegt, welche die Kinder verschiedenartig nutzen konnten. Zum Abschluss wurden noch Tontöpfe bereit gestellt welche mit Punktmalerei verziert werden konnten. Es war wieder toll mitzuerleben, mit welcher Freude und Kreativität die Kinder die gestellten Aufgaben ausführten.

Vorbereitung Adventfenster

Am 10. Dezember trafen sich die Wilden Löwenzähne im Werkraum der Schule um zum einen das Adventfenster am Seniorenheim vorzubereiten und um sich selbst noch ein Weihnachtsgeschenk zu basteln. Leider wurde das geplante gemeinsame Basteln mit den Senioren wegen mehrerer Krankheitsfälle abgesagt. Die zuerst anwesenden Löwenzähne stürzten sich sofort in ihre Arbeit um Schneeflocken aus gefaltetem Papier auszuschneiden. Es war immer wieder spannend, was nach dem Entfalten des Papiers für ein Muster zu sehen war. Nachdem auch die Kinder eingetroffen waren, die noch bei der Probe für das Krippenspiel waren, wurde mit der großen Bastelaktion angefangen. Jeder Einzelne musste sich kleine Äste heraussuchen und daraus einen Weihnachtsbaum „formen“. Dieser wurde dann mit einer Lichterkette versehen und mit Kugeln und Zierrat behängt. Den Kindern wurden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, den Baum zu gestalten und so wurde es dann auch eine schöne Vielfalt.

Vogelfutterhäuschen

Am 26.11.2022 trafen sich die wilden Löwenzähne im Werkraum der Schule um Vogelfutterhäuschen zu basteln.
Aus leeren Halbliterflaschen aus Kunststoff, alten Blumentöpfen, Blumenuntersetzern und einer Schnur entstanden schöne Futterhäuschen. Die Blumentöpfe, die als Dach dienen, konnten entweder bemalt oder mit Serviettentechnik verschönert werden. Es entstanden wieder sehr schöne Objekte, die in der Vogelwelt bestimmt gerne angenommen werden.

Kürbisschnitzen

Der Termin kurz vor Halloween war wohl richtig zum Kürbisschnitzen gewählt, da sehr viele wilde Löwenzähne zum Treffen kamen.
Nachdem sich jeder Teilnehmer einen Kürbis ausgewählt hatte, ging es ans Werk. Mehrheitlich wurden die Kürbisse geschnitzt, aber auch bemalt und oder das Schnitzen mit Malerei kombiniert. Die Kinder waren sehr kreativ und jeder konnte sein Kunstwerk mit nach Hause nehmen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Otto Kleeberger für die Spende der Kürbisse.

Mostaktion 2022

Bei herrlichem Herbstwetter machten sich die wilden Löwenzähne auf um in verschiedenen Gärten Äpfel zu sammeln. In einem langen Zug, der fast an einen Erntedankzug erinnerte, brachte man die Fracht in einigen Bollerwägen in die Mosterei. Unterwegs musste man natürlich (fast noch eifriger) Kastanien sammeln. An der Mosterei angekommen erwarteten uns schon unsere Mostexperten Rudi Reinthaler und Erich Kraus. Fleißig wurde geholfen und so konnten alle mitgebrachten Flaschen mit leckerem Apfelsaft gefüllt werden.

Thema Streuobstwiese

Am 24.09. stand das Thema Streuobstwiese für die wilden Löwenzähne auf dem Programm.
Dazu traf man sich am Eingang des Friedhofes um dann zu einer Streuobstwiese zu marschieren. Dort wartete schon Heike Schienagel-Gress, die den Nachmittag zum Thema gestaltete. Zuerst fand ein kleines Spiel statt, anschließend wurden von jedem eine Karte mit einem Bild gezogen. Anhand der verschieden dargestellten Bilder mussten sich drei Gruppen zusammenfinden. In Gruppenarbeit aber auch teilweise alle miteinander erarbeiteten wir typische Merkmale einer Streuobstwiese. Als Obst wurde der Apfel herausgenommen, zu dem auch die wertvollen Inhaltsstoffe erläutert wurden. Nach ein paar Naturspielen mussten die Gruppen dann noch als Schlussaufgabe durch ein „Spinnennetz“ schlüpfen um an den bereitgestellten Apfelsaft zu gelangen.
Vielen Dank an Familie Kleeberger/Fichtner für die „Bereitstellung“ der Streuobstwiese.

Ferienprogramm

Das Ferienprogramm des Obst- und Gartenbauvereins Weidenbach war in diesem Jahr so gefragt, dass anstatt einer, zwei Gruppen gebildet wurden.
Die Kinder waren alle sehr motiviert und gingen zügig ans Werk, sodass jeder zum Schluss ein Zaunlattenpferd in Händen halten konnte. Manch einer bastelte noch ein Namensschild oder Futter für den neuen Gartenbewohner.
Zum Schluss konnten wir noch gemeinsam ein lustiges Ballspiel machen.

Sommerfest

Bei einem Wetter, dass zu dem Sommerfest am 16. Juli der Wilden Löwenzähne, wirklich passte, trafen wir uns an einem Weiher.
Hier wurden zuerst einmal einige Spiele gemeinsam gespielt, bevor man sich beim Boot fahren oder beim Schwimmen vergnügte. Mit Appetit wurde sich dann auf das Buffet gestürzt.
Es waren sich alle einig, dass es ein schöner Nachmittag war.

Generationengarten, Teil 2

Viele fleißige Hände und kreative Köpfe trafen sich am 04.06.2022 zum zweiten Mal am Seniorenheim, um den Generationengarten weiter „wachsen“ zu lassen.
Für die geplante Kräuterschnecke standen ca. 800 Biberschwanzziegel zur Verfügung. Vor der Ausführung stellten sich jedoch viele Fragen, wie groß soll die Schnecke werden, wie legen wir die Ziegel am besten, wie erreichen wir Stabilität? Beim Ausprobieren und Diskutieren wurde die Idee einer begehbaren Kräuterschnecke geboren. Mit einem kleinen Eingang können so Interessierte problemlos bis in die Mitte der Kräuterschnecke vordringen. Während die Schnecke größtenteils von den Erwachsenen gelegt wurde, waren die Kinder nicht untätig, fast selbständig bauten sie eine weitere Pflanzentreppe und unter Anleitung zwei Topfpyramiden und befüllten das von Rudi Reinthaler vorbereitete Tischbeet. Wir bedanken uns ganz herzlich für das Bereitstellen der Ziegel bei Familie Hetzel und Betz. Wir hoffen auf weiteres Wachstum und viele Besucher im Generationengarten.

Schön wäre es, wenn wir einen regelmäßigen Gießdienst einführen könnten.

Falls sie dafür Zeit erübrigen können (einmal in der Woche, jeder Zeit „kündbar“), melden sie sich bitte bei Sabine Hoch Tel.: 411 oder Sonja Würschinger Tel.: 224.

Generationengarten

Bei idealem Wetter fanden sich am 14.05.2022 viele fleißige Helfer zusammen, um am Seniorenheim für die Schaffung eines Generationengartens Hand anzulegen.
An diesen ersten Treffen wurde eine Pflanzpyramide erstellt (hierfür herzlichen Dank an Rudi Reinthaler für seine Unterstützung) und bepflanzt, eine „Pflanztreppe“, welche mit allerlei lustigen Pflanzgefäßen bestückt wurde gebaut, das Hochbeet des Seniorenheimes wurde mit Sommerblumen bestückt und der Grünstreifen entlang des Heimes wurde mit vielen bunten Blumen, Sträuchern und Mais gestaltet.
Nach getaner Arbeit gab es noch eine kleine Brotzeit.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gemeinde und den Bauhofmitarbeiter für die Bereitstellung von Pflanzerde, welche die Kinder mit Begeisterung vom Wagen geschaufelt haben.

Der in der Galerie befindliche Zeitungsartikel ist dem Lokalteil der FLZ vom 19.05.2022 entnommen.

Pflanzgefäße aus Beton

Am 09.04.2022 war, oh Schreck, zuerst einmal fast geschlossene Schneedecke am Morgen, wo doch unter anderem ein Osterspaziergang für die Löwenzähne auf dem Programm stand.
Bis Mittag jedoch war der Schnee dann, bis auf wenige Reste geschmolzen, so dass eine Schar Löwenzähne sich aufmachte um zuerst einmal ungewöhnliche Pflanzgefäße zu betonieren. In zwei Eimern wurde fast ständig Beton angerührt und von den Kindern in verschiedene Formen verfüllt. Es entstanden Klopapier-Beton-Osterhasen, Schüsseln aus Beton und Hände. In die entstandenen Schüsseln und Hände können nach aushärten Hauswurz gepflanzt werden.
Der anschließend geplante Osterspaziergang wurde wegen des kalten Windes jedoch abgesagt und es ging dafür in den Garten zum Ostereier suchen. Den Abschluss bildete eine Brotzeit aus Osterbrot mit Marmelade und (unserem) Apfelsaft.

Die Sache hat mehrere Haken

Zum Thema „Die Sache hat mehrere Haken“ trafen sich die wilden Löwenzähne am 12.03.2022 um kleine Garderoben zu fertigen.
Zuerst mussten sich die Kinder überlegen, wie die Garderobe gestaltet werden soll, also wie viele und wo die Haken am Brett angebracht werden sollen und wie das Brett künstlerisch ausgestaltet werden soll. Hierzu waren zahlreiche Schablonen ausgelegt, die zur Verarbeitung der Motive mittels Moosgummi, verwendet werden konnten. Einige Bastler haben aber auch eigene Entwürfe umgesetzt, das wohl außergewöhnlichste war das Lieblingstier eines Kindes ein Katta (Lemurenart) der sehr plastisch umgesetzt wurde.
Jedes Kind konnte am Ende ein kleines neues „Möbelstück“ mit nach Hause nehmen.

Schnitzeljagd

In diesen stürmischen Zeiten hatten die wilden Löwenzähne am 19.02.2022 wieder einmal Glück mit dem Wetter.
So konnten insgesamt 18 Löwenzähne in drei Gruppen zur Schnitzeljagd starten. Die Gruppen waren nach Alter gestaffelt, sodass auch die Rätsel unterschiedlich schwer gestaltet waren. Es wurden aber fast alle Rätsel vollständig gelöst, in jedem Fall soweit, dass das Ziel, der Weidenpark gefunden wurde.
Dort gab es für jeden „Löwenzahn“ einen kleinen Gewinn für die erfolgreiche Teilnahme. Es wurde sich noch mit, Plätzchen und Süßigkeiten gestärkt, bevor sich wieder alle auf den Heimweg machten.
Es hat allen Spaß gemacht.

Weiher

In Coronazeiten muss man flexibel bleiben und so wurde das eigentlich für den 15.01.2022 geplante Thema, dass innen stattfinden sollte in eine Außenaktion umgemünzt.
Schön war es, dass trotzdem viele Löwenzähne teilgenommen haben. Es wurde zu einem kleinen Arbeitseinsatz mit anschließendem Lagerfeuer gebeten.
Zuerst hieß es abgeschnittene Äste vom Weiherrand auf einem Haufen zu sammeln, dann gab es auch schon Stockbrot, Würstel und Punsch. Viele vertrieben sich die Zeit mit dem wenigen Eis auf dem Weiher oder sammelten Schilf für Insektenhotels (dazu hatte das Umweltteam der Kirche aufgerufen).
Nachdem genügend Frischluft getankt und fast das ganze Essen und Trinken aufgebraucht war, ging es wieder nach Hause.

Adventsfenster

Was so schön geplant, machte wieder einmal Corona zunichte. Für das Adventsfenster war ein gemeinsames Basteln der wilden Löwenzähne mit den Senioren des Hauses Katharina geplant. Jedoch musste Pandemie bedingt dieses Treffen und mit einigem Abstand auch das Treffen der wilden Löwenzähne abgesagt werden.
Geblieben ist jedoch die Feier des Adventfensters am 13. Dezember 2021, zu dem sich viele versammelt hatten.
Die Andacht war wieder sehr ansprechend und zum Schluss wurde an die anwesenden Kinder kleine Schutzengel ausgeteilt.

Abfischen

Nach vier Jahren war es wieder so weit, der Seewiesenweiher wurde abgefischt.
Dazu fanden sich am 06.11.2021 auch viele wilde Löwenzähne ein. Sie waren alle mit Gummistiefeln ausgestattet, sodass die meisten in und am Wasser kleine Fische mit den Keschern fangen konnten.
Für die ganz kleinen wurden Eimer am Uferrand bereitgestellt, aus denen sie die Fische „keschern“ konnten, um sie dann in die Wannen zu tragen, in denen sie weiter transportiert wurden. Die, manchmal anfänglicher Scheu, die Fische in die Hand zu nehmen oder sich etwa mit Schlamm dreckig zu machen wich zusehends.
Nachdem alle Fische so weit „gerettet“ waren und alle sich bei einer kleinen Brotzeit gestärkt hatten zogen die „Löwenzahn Fischer“ wieder ab.

Äpfel und Birnen mosten

Bei Kaiserwetter zogen am 16.10.2021 die Löwenzähne los, um Äpfel und Birnen zu mosten.
Zuerst galt es Material, also das Obst zu sammeln. Nach getaner Arbeit zog man dann mit Bollerwägen zur Mosterei. Unterwegs mussten natürlich Kastanien gesammelt werden, diese braun glänzenden Kugeln haben eine magische Anziehungskraft. In der Mosterei angekommen stand bereits Erich Kraus mit der kleinen Presse bereit und die Kinder konnten beim Pressen der Äpfel helfen und verfolgen, wie aus dem Obst köstlicher Saft entsteht. Dieser wurde dann sogleich verkostet. Die von den Kindern mitgebrachten Flaschen wurden gefüllt und nach einer großen Weile machte man sich wieder auf den Rückweg.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Anke Weiherschneidbach, bei Familie Hermann Weiherschneidbach und den Familien der Löwenzähne, die Äpfel und Birnen gespendet haben und so auch zu einem Jahresvorrat an Saft für die weiteren Treffen der Löwenzähne gesorgt haben.
Ein ganz besonderer Dank gilt unserem Most Team, die das Mosten für uns und den Verein erst möglich machen.

Wanderung durch Feld und Flur

Endlich war es wieder soweit, nach einer langen Zeit, in der Corona bedingt keine Treffen stattfanden, ging es am 11.09.2021 im wahrsten Sinne des Wortes wieder los zu einer Wanderung durch Feld und Flur.
Pünktlich um 14.00 Uhr hörte es auf zu regnen und wir brachen auf in Richtung Weiherschneidbach. Unterwegs musste anhand eines Naturmemories allerhand gefunden werden. Die aufgeweckten Kinder konnten auch fast alles erspähen und sammeln. Unterwegs gab es auch noch ein „lustiges Tiere erraten“.
Am Ziel angekommen, wurde sich zuerst einmal gestärkt, bevor noch das ferngesteuerte Krokodil „Schnappi“ zu Wasser gelassen wurde.
Jedem gefiel es so gut, dass man die Zeit ganz vergessen hat und das Treffen weitaus länger stattfand als geplant.

Ferienprogramm

Am 12.08.2021 fuhren wir mit dem Weidenbacher Bürgerbus zum Töpfern nach Leutershausen.
Zuerst musste man natürlich eine Idee haben um aus einem Klumpen Ton etwas heraus zu bilden. Dafür hatte die Kursleiterin Christine Krach für die Kinder Bücher ausgelegt, aber auch in ihrem Garten und in den Töpferräumen war genug Anschauungsmaterial zur Verfügung. So entstanden unter Anleitung viele Schildkröten, eine Katze, ein Brotteller und eine Pflanzkugel. Die Kinder waren sehr eifrig und jeder war mit seinem Werk zu frieden. Zum Schluss wurden noch die Farben herausgesucht, die dann nach dem ersten Brand von der Töpferin aufgetragen werden. Nach dem zweiten Brand sind die Werke dann frostunempfindlich und können das ganze Jahr draußen stehen. Es war ein sehr schöner Nachmittag.

Gartendeko Wippvogel

Gartendeko-Wippvogel bauen wurde am 09. August 2021 als Ferienprogramm angeboten.
Der Kurs war für acht Kinder ausgelegt, die sich im Werkraum der Schule versammelten.
Nach kurzer Anleitung, wie wir Schritt für Schritt vorgehen, wurde gesägt, gefeilt, gebohrt, geleimt und gemalt. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Jedes Kind hat sich einen Wippvogel gebaut, der im Garten aufgestellt werden kann. Dabei konnte man aus vier Modellen wählen.
Einige Kinder, die mit dem Auto abgeholt wurden, verzichteten auf das Bemalen, um mit der frischen Farbe nicht das Auto zu bekleckern. Der Anstrich wurde aber sofort zuhause nachgeholt, wie zugesandte Bilder belegen.
Es war ein produktiver und anregender Nachmittag.

Löwenzahn sammeln

Liebe Löwenzähne,

leider ist immer noch kein Termin in Aussicht, an dem wir uns wieder treffen können. Aber wir hoffen ganz fest, dass dies bald sein wird. Der Erlebniskoffer ist immer noch unterwegs und in der nächsten Runde werde ich wieder etwas zum Basteln für euch mitgeben.

Löwenzahnhonig

Jetzt aber eine Aufgabe für Euch. Da am ersten Mai bekanntlich immer wandern angesagt ist und das meist sehr langweilig ist, haben wir uns diesmal etwas für euch ausgedacht. Heike wird für euch Löwenzahnmarmelade kochen. Voraussetzung ist, dass ihr das Grundmaterial liefert. Ihr solltet bitte Löwenzahnblüten sammeln (bitte Bio! Ohne Hundepiesel!). Dazu könnt ihr gerne auf das Grundstück Kleeberger/Fichtner gehen und dabei könnt ihr euch auch mal nach unserem Baumhaus umschauen. Als nächstes müsst ihr die gelben Blütenblätter auszupfen, alles Grüne macht die Marmelade bitter. Ist etwas mühselig, aber vielleicht kann man dabei eine Geschichte hören. Die ausgezupften Blüten bitte dann am 01. oder 02. Mai bei Heike Schienagel-Gress anliefern. Gerne könnt ihr noch ein kleines Glas mit Schraubdeckel abgeben. Vielleicht ergibt es eine große Menge. Die Marmelade wollen wir an unserem ersten möglichen Treffen dann genießen.

Wir wünschen Euch eine schöne Zeit.
Sonja, Heike und Sabine.

Erlebniskoffer

Hallo liebe wilden Löwenzähne,

hier ist der Löwenzahn Erlebniskoffer, der euch ein wenig beschäftigen soll, in der Zeit in der wir uns nicht treffen können. Mit dem Koffer soll das folgendermaßen funktionieren. Ihr bekommt den Koffer mit Spielen, Büchern und Malmaterial und könnt ihn dann für maximal drei Tage behalten (ihr könnt ihn also auch schon früher weitergeben). Nach diesen drei Tagen gebt ihr alles wieder in den Koffer und diesen dann an die nächste Adresse, die nach Euch kommt. Schön wäre es, wenn ihr noch etwas Persönliches für den nächsten Empfänger mitgeben würdet. Zum Beispiel etwas Gesundes (Mandarine, Apfel…) oder etwas Feines (selbstgebackene Plätzchen, Muffin…) oder ein Rätsel, etwas selbst Gebasteltes, einen schönen Gruß… . Euch fällt bestimmt etwas Tolles ein. Gerne könnt ihr auch ein Spiel, Buch etc. mit auf die Reise in den Koffer geben (bitte beschriften). Die Dinge könnt ihr bei der zweiten Runde, die der Koffer macht, wieder herausnehmen. Der Koffer kreist solange, wie wir uns nicht treffen können. Die Liste bleibt so bestehen und ihr bekommt den Koffer nach einiger Zeit wieder. Ich ergänze in der zweiten Runde den Inhalt, sodass es nicht langweilig wird. Sollte jemand nicht mitmachen wollen, so streicht ihr euch einfach von der Liste.

Wir hoffen ihr habt viel Spaß und bleibt gesund.
Sonja, Heike und Sabine.

Weihnachten 2020

Liebe wilden Löwenzähne,
nun habt ihr wieder Ferien und wieder ist alles anders als gewohnt. Ihr könnt euch nicht wie gewohnt besuchen, nicht in den Urlaub fahren und auch keine Veranstaltungen besuchen. Deshalb habe wir euch ein kleines Bastelpaket zusammengestellt. Wir hoffen euch gefällt es und vor allem hoffen wir, dass wir uns im Neuen Jahr natürlich wieder treffen können. Falls es euch doch einmal gaaaaaaaaaaaanz langweilig ist, könnt ihr ja einmal jemand anderem (Nachbarn, Oma/Opa, Freund(in)) eine Freude machen, indem ihr etwas Gebasteltes oder Gemaltes verschenkt oder demjenigen einen Brief oder Päckchen schickt. Ich bin mir sicher die Beschenkten werden sich sehr freuen.

Hier noch schnell ein paar Tipps zu den Bastelsachen:

Haus

Teile einfach zusammenstecken. Gut wäre es, wenn sie mit Holzleim etwas fixiert werden könnten. Das Haus kann gerne bemalt werden, vielleicht vor dem zusammenleimen. Dann könnt ihr, wenn ihr wollt noch eine Landschaft darum herum bauen. Evtl. mit Tannenbäumchen, wie ihr sie schon für das Adventfenster ausgeschnitten habt. Ihr könnt auch Watte für Schnee nehmen oder ein Mobile mit Schneeflocken (Wattebällchen) und Sternen basteln und über dem Haus aufhängen. Euch fällt bestimmt etwas tolles ein.

Pompom Schnecke(n)

Papiervorlage ausschneiden und auf dem Karton übertragen. Die Kartonvorlage nun zweimal ausschneiden, die Vorlagen aufeinanderlegen und Kopf und Hals bemalen und dann (ganz wichtig) aufeinandergelegt nun das Schneckenhaus (Kreis) mit Wolle umwickeln. Wenn durch den ausgeschnittenen Kreis in der Mitte keine Wolle mehr durchpasst, ist es soweit. Der Kreis kann zwischen den Vorlagen aufgeschnitten werden. Ganz vorsichtig, damit nichts verrutscht. Vorsichtig hinlegen und mit einem festen Faden zwischen den Vorlagen die Fäden fest zusammenbinden. Fertig. Vielleicht müsst ihr eure Wollkugel noch ein wenig zurechtschneiden. Schneckenköpfe zusammenkleben. Freue mich schon auf Fotos von euren Schnecken in der Whatsapp Gruppe. Falls noch Material benötigt wird, bitte bei mir melden.

Wir wünschen Euch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Sonja, Heike und Sabine

Adventsfenster 2020

Fleißig haben die Kinder im „Home Office“ viele kleine Tannenbäume gebastelt. Diese wurden an die Bewohner des Heimes Katharina und an die Besucher des Adventfensters verteilt, das am 10. Dezember 2020 am Seniorenheim stattfand.
Dort wurde die Geschichte vom kleinen Tannenbaum vorgelesen. Zu diesem Anlass wurden auch zwei Fenster des Seniorenheimes geschmückt. Leider konnte Pandemie bedingt, wie bereits im Vorfeld bekannt war, kein Gebäck und Getränke ausgegeben werden. Kurzfristig war nun auch das Singen untersagt worden, trotzdem sind die Andachten gerade jetzt in diesem Jahr eine umso wertvollere Besonderheit an der man gerne teilnimmt.

Wir wünschen allen eine schöne Advent- und Weihnachtszeit und hoffen, dass im neuen Jahr wieder Treffen möglich sind.

[ Sabine Hoch ]

Kürbisse

Am 17.10.2020 trafen sich die wilden Löwenzähne zum Thema Kürbis und Co. am Kriegerdenkmal.
Von dort aus ging es zuerst einmal zum Kürbis aussuchen. Aus einer Vielzahl von Kürbissen konnte jedes Kind selbst seinen Favoriten auswählen. Anschließend wurden die Kürbisse im Werkraum der Schule bearbeitet. Viele Kinder höhlten ihren Kürbis aus und schnitzten lustige, wie auch gruselige Gesichter in die Frucht. Einige Kürbisse wurden auch bemalt. Die Kinder waren wieder sehr kreativ und jeder konnte mit seinem Objekt zufrieden nach Hause gehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Familie Kleeberger/Fichtner für die Spende der Kürbisse.

[ Sabine Hoch ]

Mosten

Nach längerer Corona Pandemie bedingter Pause kam es am 26.09.2020 wieder zu einem Treffen der wilden Löwenzähne.

Um 14.00 Uhr traf man sich nach Voranmeldung am Röhrlesbrunnen zum Thema Mosten.
Danach spazierten wir mit den Bollerwägen zum Gemeindegarten und Am Hirtenbuck, wo wir Äpfel auflasen. Am Hirtenbuck unter Dach wurden die Äpfel dann geschnetzelt und zu Saft gepresst. Alle Kinderhände hatten zu tun. Die Jugendlichen halfen unter Anleitung von Erich Kraus an der Presse. Den Saft ließen wir uns frisch gepresst sofort schmecken. Den Rest nahmen die Kinder mit nach Hause. Trotz kalten Nieselwetters war es ein schöner Nachmittag.

[ Sabine Hoch ]

Nistkästen

Leider trafen sich nur wenige Löwenzähne am 08.02.2020 zum Thema Nistkasten bauen im Werkraum der Schule, trotzdem wurde es ein gelungener, erfolgreicher Nachmittag.

Die „Kleineren“ bauten Nistkästen im Stecksystem zusammen und die „Größeren“, die sich ein etwas anspruchsvolleres Projekt gewünscht hatten, bauten Eichhörnchenfutterkästen. In relativ kurzer Zeit waren die Nistkästen zusammengebaut. Auch die Jugendlichen unterboten die vorgegebene Zeit für den Bau der Eichhörnchenfutterkästen und können stolz auf ihr Werk sein. Die Kinder verzierten die Nistkästen noch durch bemalen oder Serviettentechnik.

Zwischendurch wurde ein Vogelbuch angeschaut und man überlegte zusammen, welche Vögel man derzeit am Futterhaus sieht und welche Vögle wohl in die Nistkästen einziehen werden.

Man darf gespannt sein.

[ Sabine Hoch ]

Obst und Vitamine

Am 11. Januar 2020 trafen sich die wilden Löwenzähne zum Thema Obst und Vitamine.

Nachdem den Kindern grundsätzliches zu den Vitaminen erklärt wurde und dazu eine Tabelle der wichtigsten Vitamine mit Erklärung verteilt war, ging es zum Probieren der mitgebrachten Früchte. Insgesamt wurden dreizehn Sorten Zitrus- und tropische Früchte erklärt und verkostet. Die „Renner“ bei den Kindern waren Kiwi, Mango und Orange. Einige Früchte waren den Kindern nicht bekannt oder wurden oft das erste Mal probiert.

Nachdem nach dieser Aktion noch etwas Zeit blieb wurden noch Bilder plastisch gestaltet.

[ Sabine Hoch ]

Adventsfenster 2019

Am 20.12.2019 traf man sich zum letzten Adventfenster in diesem Jahr.

Die wilden Löwenzähne hatten sich den Bibelspruch „Als sie den Stern sahen, waren sie außer sich vor Freude“ herausgesucht und so traf man sich „Am Hirtenbuck unter den Sternen“.

ZwiDie Kinder hatten aber auch Sterne gebastelt und verteilten sie, nachdem Frau Sippel eine Geschichte vorgelesen hatte, an die Teilnehmer.

dazu sang man anschließend das Lied „Stern über Bethlehem“. Danach gab es noch Punsch, Glühwein und süßes Gebäck.

[ Sabine Hoch ]

Basteln fürs Adventsfenster

Der Spruch für das diesjährige Adventfenster der Löwenzähne lautet „Als sie den Stern sahen, waren sie außer sich vor Freude“.

Nachdem der große Stern schon vor Ort und Stelle ist, und somit kein größerer Aufwand für die Feier mehr betrieben werden muss, bastelten wir unter anderem am 14.12.2019 viele kleine Sterne. So entstanden Butterbrottütensterne, einfache Sterne auf Stäben (welche an der Feier des Adventfenster verteilt werden), eine Krippe mit Kind über der ein Komet „schwebt“ und auch etwas winterliches wurde gebastelt, ein Kranz mit Schneeflocken aus Wattepads. Einige Kinder wurden durch die Wattepads inspiriert, so entstanden dann noch Schneemänner und Blüten. Die Kinder gingen eifrig ans Werk an diesem tristen und stürmischen Nachmittag, so wie man es sich für die Vorweihnachtszeit wünscht.

Die Kinder hatten aber auch Sterne gebastelt und verteilten sie, nachdem Frau Sippel eine Geschichte vorgelesen hatte, an die Teilnehmer.

Nach getaner Arbeit gab es noch Lebkuchen und Apfelsaft.

[ Sabine Hoch ]

Theaterführung

Auf kulturelle Abwege begaben sich die wilden Löwenzähne am 09. November 2019.

Nachdem just an diesem Wochenende auch die Musical Night in Weidenbach wieder zur Aufführung kam, wurden wir auf Anfrage zu einer Theaterführung eingeladen. Jürgen Schmidt erklärte den Kindern (und Erwachsenen) einiges über die ursprüngliche Nutzung des Baus zur Zeit der Markgrafen und wie er nun zur Musical Night genutzt wird.

Die Führung ging über den Balkon, durch den Saal auf die Bühne, wo auch die Requisiten begutachtet wurden und geraten werden musste, zu welchem Musical welches Teil wohl gehört. Weiter ging es auf verschlungenen Wegen hinter die Bühne, die in verschiedenen Räumen vor allem zum Umkleiden zwischen den einzelnen Liedern genutzt werden. Nach dem bereits sehr informativen Rundgang überraschten uns einige Darsteller mit einer Einlage aus „Rocky“ und zeigten uns zur Musik von „Eye of the Tiger“ einen Boxkampf.

Mit viel neuem Wissen und neuen Eindrücken marschierte wir zurück in die Schule um dort noch Schuhkartons für Geschenke mit Herz zu packen. So konnten am Ende fünf Päckchen auf den Weg gebracht werden. Informationen und einen Film darüber, welchen Weg die Päckchen weiter nehmen kann man unter www.geschenke-mit-herz.de abrufen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei egf-entertainment für den schönen und informativen Nachmittag.

[ Sabine Hoch ]

Die Natur im Herbst

Das Wetter hatte am Samstag den 12.10.2019 nach schon gefühlten Novembertagen eine Punktlandung mit strahlendem Sonnenschein. Dies wurde von den wilden Löwenzähnen dankbar für die geplante Herbstwanderung genutzt.

Mit einem Bollerwagen zogen wir Richtung Mosterei los. Unterwegs sollten die Kinder bunte Blätter, sowie allerlei Sachen für ein Herbstmobile sammeln. Der Renner waren die Kastanien, da war es gut, dass wir einen Bollerwagen zum Transport hatten.

An der Mosterei angekommen, konnten die Kinder Mobile und Mais-Eichhörnchen basteln und malen. Die größeren Jungs aber widmeten sich den Kastanien. Aus hunderten von den braunen glänzenden Kugeln wurden Riesenschlangen gearbeitet.

Nach einer Stärkung mit Apfelsaft und Marmeladenbroten spazierten wir wieder Richtung Weidenbach zurück.

[ Sabine Hoch ]

Sommerfest 2019

Bei wunderschönem Spätsommerwetter trafen sich die wilden Löwenzähne zu ihrem diesjährigen Sommerfest.

Die Familien hatten wieder leckeres Fingerfood mitgebracht, so dass ein wunderbares Buffet zustande kam. Zuerst wurden jedoch an die beim Streuobstwiesenwettbewerb teilnehmenden Kinder Urkunden überreicht. Danach folgten ein paar Bewegungsspiele, bevor man sich am Buffet labte.

Für die Erwachsenen wurde noch das „Weltbevölkerungsspiel“ angeboten, dass grundsätzlich zu gewissen Überlegungen über die Verteilung von Bevölkerung, das Welteinkommen und den Ausstoß von CO2 Emissionen auf der Erde, anregt.

Gegen Abend wurde von den Kindern eine Feuerstelle gebaut und das Feuer für das Würstl-Grillen entfacht. In geselliger Runde klang das Fest bei Feuerschein in dunkler Nacht aus.

[ Sabine Hoch ]

Bau einer Stabmarionette

Für die Kinder, die sich für den Bau einer Stabmarionette im Rahmen des Ferienprogrammes entschieden haben, war es am 28.08.2019 soweit. Um 14.00 Uhr trafen wir uns im Werkraum der Schule.

Zuerst wurde das Material begutachtet und die Werkzeuge, mit denen man umgehen musste. Dann ging es gleich ans Werk. Die Kinder mussten die Teile für Arme und Beine zu sägen, mit dem Handbohrer die Löcher für die Ösen vorbohren und die Ösen eindrehen. Als alle Teile miteinander verbunden waren und die Marionette als Rohgerüst fertig war, stellte sich die große Frage, welche Frisur soll meine Marionette haben und was ziehe ich ihr an. Als das geklärt war und jede Marionette nach den Wünschen der Kinder angezogen, bemalt und frisiert war, stärkte man sich noch mit Keksen und Apfelsaft.

[ Sabine Hoch ]

Thema "Papier"

Am 20.07.2019 hieß das Thema „Papier“ für die wilden Löwenzähne.
Es wurde sich viel vorgenommen. Leider ließen sich nicht alle Sachen in der vorgegebenen Zeit verwirklichen./p>

Zuerst wurde darüber gesprochen, wer das Papier erfunden hat, worauf man in früheren Zeiten geschrieben hat und ob wohl die Großeltern noch keine Hausaufgaben machen mussten, weil sie keine Hefte hatten.

Dann wurde von jedem Kind ein Holzrahmen gebaut, der mit Hasendraht und Fliegengitter bespannt wurde. Aus Zeitungs- und Serviettenschnippseln (wegen der Farbe) war bereits ein Papierbrei vorbereitet worden, der jeweils farblich getrennt in verschiedenen Wannen gekippt wurde. Die Kinder mussten nun mit ihren Rahmen die Schnipsel aus dem Wasser schöpfen und weiter zu Papierbögen verarbeiten.

Leider dauerte das Trocknen trotz gutem Wetter zu lange um dann Motive auszuschneiden und daraus ein Mobile zu gestalten. Nach dem Papierschöpfen wurden noch von einigen Kindern ein kleiner Papierfliegerwettbewerb veranstaltet.

Zu guter Letzt wurde von alle noch Esspapier in verschiedenen Geschmacksrichtungen probiert.

[ Sabine Hoch ]

Gartendeko

Gartendeko stand am 29. Juni 2019 für die Löwenzähne auf dem Programm.

Wir trafen uns im neuen Werkraum der Schule, der gleich von uns durch Holzarbeiten eingeweiht wurde. Da wurde gesägt, gefeilt, gebohrt, geleimt und gemalt. Das Ergebnis hat sich sehen lassen. Jedes Kind hat sich einen Wippvogel (bei den Kindern der Ja-Sager-Vogel) gebaut, der im Garten aufgestellt werden kann. Dabei konnte man aus vier Modellen wählen, oder sich selbst die Teile zusammenstellen.

Die Vögel konnten nachdem die Farbe getrocknet war, was am Samstag bei großer Hitze sehr schnell von statten ging, mit nach Hause genommen werden. Vielleicht nickt ihnen beim Spazierengehen einmal einer zu.

[ Sabine Hoch ]

Wo gackert das Huhn?

Am 13.04.2019 hieß es für die wilden Löwenzähne „Wo gackert das Huhn?“.

Natürlich in Triesdorf in der Geflügelzucht der Lehranstalten. Dort hatten wir eine Führung gebucht und die Kinder, und auch die Erwachsenen, hörten dort sicherlich viel Neues über das Geflügel und im speziellen über Hühner.

So wurde unter anderem bei der Führung die Haltung der Hühner begutachtet, die Rassen erklärt, das Huhn (anhand eines Models) außen und innen betrachtet, der Aufbau des Eies angeschaut (Model und echt), die Sortieranlage für die Eier betätigt, die Zusammensetzung des Futters besprochen.

Bei einem Quiz mussten die Kinder Eier den Vögeln zuordnen und der Höhepunkt war, dass jedes Kind einmal ein Huhn in den Arm nehmen durfte.Zum Schluss erhielt jedes Kind noch ein buntes Ei.

Es war eine tolle Führung, die jeden gefallen hat. Wir bedanken uns hier ganz herzlich bei Frau Meußel für die Führung und dafür, dass sie uns so geduldig alle unsere Fragen beantwortet hat.

Danach ging es zu unserem Baumhaus, wo schon versteckte Ostereier auf die Kinder warteten. Sogleich wurde losgezogen um sie zu suchen. Der „Osterhase“ hat sie aber so gut versteckt, dass nicht alle Eier gefunden wurden. Nach einer Stärkung mit Schnittlauchbroten und Apfelsaft ging es zurück nach Weidenbach.

[ Sabine Hoch ]

Saturday for Future

Zu den Schlagwörtern „Saturday for Future“ trafen sich am 25.05.2019 die wilden Löwenzähne um eine Bienenwiese anzulegen. Doch nicht nur das Einsäen war gefragt.

Zuerst mussten Tannen gepflanzt werden. Dazu wurden Löcher gegraben, diese Gewässert, die Bäume eingepflanzt und die Bäume mit Hackschnetzel umgeben. Die Bäume wurden gegossen und mit einem Pflock (der zuerst zu gesägt und angespitzt werden musste) versehen und mit einem Schonungszaun gegen Wildverbiss umgeben.

Nachdem auch der Samen für die Bienenweide ausgebracht war gab es eine Brotzeit und die Kinder ließen noch das Ruderboot zu Wasser. Leider währte die Freude nicht lange, da uns dann ein Gewitterregen nach Hause gewaschen hat. Dafür wurde unser Samen gut eingewässert.

[ Sabine Hoch ]

Ostern? Frühling?

Die Löwenzähne versuchten am 09.03.2019 bei sehr windigem, nasskaltem Wetter beim Basteln schon etwas Frühlings- bzw. Osterstimmung aufkommen zu lassen.

Es waren verschiedene Stationen aufgebaut, an dem jedes Kind sich kreativ betätigen konnte.

Gebeten wurde beim Eier bemalen bzw. marmorieren, dass zwei Eier für die Dekoration des Osterbrunnen von jedem Kind gespendet werden. Die restlichen Eier durften die Kinder mit nach Hause nehmen. Ebenfalls wurden Hühnereier gekocht und einfärbt. Je ein Ei durften die Kinder in ihr gebasteltes Huhn-Nest legen. Damit auch der Osterhase nicht zu kurz kommt, wurden Löffelhasen gebastelt.

So entstanden bei so manchem Kind ganze Hasenfamilien, die liebevoll ausdekoriert wurden. Diese Hasen können als Deko-Stecker benutzt werden und so manche Topfpflanze zieren. Auch Schäfchen konnten als Deko-Stecker oder zum Aufhängen gebastelt werden. Gestärkt wurde sich bei Hefezopf mit selbstgemachter Marmelade und „unserem“ Apfelsaft.

Mit viel bunter Dekoration zum Frühling warten wir nun auf Ostern.

[ Sabine Hoch ]

Wir lassen die Puppen tanzen

Am 16.02.2019, bei wunderbaren Februarwetter, das vermutlich dafür verantwortlich gemacht werden muss, dass bei diesem Treffen nicht so viele Löwenzähne gekommen sind, trafen wir uns zum Thema „Wir lassen die Puppen tanzen“.

Hier waren die Kinder gefordert. Aus verschiedenen Holzteilen und Metallösen, sollte zum Schluss eine fertige, funktionstüchtige Marionette entstehen. So wurden die Teile zu gesägt, geschliffen bemalt und teilweise eingekleidet.

So entstanden Zauberer, schicke Ladies oder auch eine Puppe, die von dem Kind als sein Ebenbild erstellt wurde. Nachdem sich alle noch mit Keksen und Apfelsaft gestärkt hatten marschierten Puppen und Kinder nach Hause.

[ Sabine Hoch ]

Licht in der Dunkelheit

Licht in der Dunkelheit war das Thema im Januar für die wilden Löwenzähne.Dazu traf man sich am 26.01.2019 an der Schule.

Im Werkraum wurde jedoch zuerst über das laufende Volksbegehren „Rettet die Bienen“ aufgeklärt. Die Kinder hörten, was ein Volksbegehren ist, wie es dazu kommt und wie darüber abgestimmt werden muss. Danach ging es an die Werke.

Zuerst wurde in Flaschen Gips mit Wasser vermischt und gut geschüttelt. Danach wurde der Brei in Luftballons umgefüllt und durch ständiges Drehen (meistens) zu einer Kugel geformt. Bis die (Halb-) Kugeln ausgehärtet waren, wurden Löffellampen gebastelt. Dazu wurden Plastiklöffel vom Stil befreit und in Reihen um ein Glas geklebt. Zum Schluss schaut das beklebte Glas aus wie eine Lotosblüte. Mit einer Lichterkette in Rot kam die Blüte dann voll zur Geltung.

In der Zwischenzeit waren die Gipskugeln so weit ausgehärtet, dass sie weiterbearbeitet werden konnten. Die Kinder brachen nun Teile aus der Kugel, damit eine, nach ihren Vorstellungen, Schale entstand, die dann angemalt wurde.

Mit einem LED-Teelicht versehen, ist sie bestimmt der Mittelpunkt einer jeden Tischdekoration. Mit Lampe und Lichterschale versehen gingen die Kinder nach Hause. Die restliche „dunkle“ Jahreszeit wird nun bei den Kindern um einiges gemütlicher werden.

[ Sabine Hoch ]

Winterwanderung

Zu einer Winterwanderung bei leichtem Frost trafen sich die wilden Löwenzähne am 15.12.2018 an der Schule.Von dort ging es vorbei an den Schafställen über Feldwege und Wiesen zu „unserem“ Baumhaus. Dort angekommen musste zuerst Feuer für das Grillen von Würstchen und den Kessel für den Punsch entfacht werden. Dies war gar nicht so einfach, doch mit vereinten Kräften flackerten schon bald zwei Feuerchen.Gut gestärkt ging es dann im Dunkeln, die Kinder mit Fackeln „bewaffnet“, zurück nach Weidenbach.

[ Sabine Hoch ]

Baumpflanzaktion "Obstfriedgarten"

Bei ungewöhnlich mildem Wetter trafen sich die wilden Löwenzähne spontan, nachdem die Obstbaumlieferung angekommen war, am 01.12.2018 am Friedhof. Dort wurde, nachdem der Kirchengemeinderat dies beschlossen hatte, ein „Obstfriedwald“ gepflanzt.
Sechs Bäume, davon drei Apfel- und drei Birnbäume (alles Regionale Sorten, wie z. Bsp. die Feuchtwanger Butterbirne) wurde fach- und sachgerecht unter Leitung von Erich Kraus und Rudi Reinthaler gepflanzt.

Die Kinder durften zuerst die Pflanzlöcher ausheben um dann unter der Anleitung von Rudi Reinthaler den Wurzelschnitt vorzunehmen. Danach mussten die Bäume gepflanzt und mit der mit Kompost gemischten Erde die Pflanzlöcher wieder verfüllt und gewässert werden.

Nachdem die Bäume noch an einem Pflock angebunden und gegen Wildverbiss gesichert waren, gab es eine kleine Brotzeit.

Versüßt wurde das Ganze durch eine ungarische Leckerei, die uns von einigen interessierten Ungarn, die bei der Pflanzung dabei waren geschenkt wurde.

[ Sabine Hoch ]

Weihnachtliches Basteln 2018

Weihnachtliches Basteln war das Thema am 10.11.2018 der Löwenzähne, die sich am und im Werkraum der Schule trafen.

Zuerst wurden jedoch in kleinen Gruppen Päckchen für Humedica gepackt. Alltägliche Dinge wie Seife, Zahnpaste und Zahnbürste und Schreibmaterial wanderten ebenso wie Kuscheltiere, Autos, Puzzles, Süßigkeiten und vieles mehr in vorbereitete mit Weihnachtspapier beklebte Schuhkartons. Die sechs vorbereiteten Geschenke werden nun an den Sammelstellen abgegeben und werden hier wiederum abgeholt, um sie dann an bedürftige Kinder zu verteilen.

Dann ging es ans Basteln. Die zwei als Vorlage dienenden Lattenengel wurden durch die Fantasie der Kinder wieder weit übertroffen. So entstanden Indianerengel, galaktische Engel und, nicht wie in der Vorlage gezeigt, auch Engel mit Armen und Händen, da ja ein Engel auch helfend eingreifen muss, wurde uns ganz logisch erklärt. Jeder konnte so seinen Schutz- oder Weihnachtsengel mit nach Hause nehmen.

Leider ließen sich nicht alle (B)Engel fotografieren.

[ Sabine Hoch ]

nach oben